Kein Aprilscherz !

Nein, es ist kein Aprilscherz. Dieses Jahr fiel Ostern zwar auf den 1. April, einen Tag, an dem man gerne etwas flunkert, um andere zu täuschen und seinen Spass daran zu haben.

Eine Hinrichtung, sehr öffentlich, die ganze Stadt war zusammengelaufen.
und am dritten Tag:

ein leeres Grab ... ?

Einfach verrückt.

Wir sind es schon zu lange gewohnt, an Ostern davon zu hören. So merkan wir oft nicht mehr richtig, was für eine Ungeheuerlichkeit das ist. Kein Wunder, entstanden sogleich Erklärungsversuche: gestohlen ..., Wächter haben geschlafen... und dergleichen.

Und 2000 Jahre später erzhählen wir uns die Geschichte immer noch, vom Hingerichteten, der nachher doch nicht im Grab lag ...
Er sei auferstanden, er sei nicht (mehr) tot, er LEBE. So hiess es.

Ein Witz?

Er wäre allerdings eher geschmacklos. Aber sind die, die so was weiter erzählen und glauben, nicht tatsächlich etwas verrückt?

Mir helfen da die Erzählungen von den Jüngern. Nein, auch sie konnten es nicht glauben: Weibergeschwätz ..., mit dem Finger in die Narben greifen..., Türen verriegeln vor Angst ... Schliesslich hatten sie die Katastrophe hautnah miterlebt. Nur langsam wagten sie, anzuerkennen, zu glauben, dass ER den Tod besiegt hatte. Dann aber waren sie so überzeugt, so begeistert, dass sie es überall ausposaunen mussten: 

ER LEBT! ER LEBT!

Bis heute. Danke. Halleluja!

(April 2018)

nah zu ihm kommen  -   Archiv 2018   -   .